Menu

Gemeinsamer Wattenmeer-Stand setzt Fokus auf Verbindung zwischen Nachhaltigem Wachstum und Naturschutz auf der ITB

Friday 7th February, 2020

Das Weltnaturerbe Wattenmeer wird vom 4. bis 8. März 2020 mit einem Gemeinschaftsstand auf der weltgrößten Tourismusmesse ITB in Berlin vertreten sein. Der Stand 227 in Halle 4.1 wird im Rahmen des Interreg-Projekts „Prowad Link“ mit Mitaussteller*innen aus den niederländischen, dänischen und deutschen Teilen des Wattenmeeres sowie von der britischen Wash & North Norfolk Küste organisiert. Der Stand präsentiert Beispiele für nachhaltigen Tourismus und grenzüberschreitende Zusammenarbeit und lädt die Messebesucher*innen ein, auf dem gut besuchten Berliner Messegelände etwas Naturweite zu genießen.

„Als transnationale Naturstätte stehen wir für Zusammenarbeit“, sagt Bernard Baerends, Exekutivsekretär des Gemeinsamen Wattenmeersekretariats (CWSS). „Ohne sie könnte das Wattenmeer nicht als grenzüberschreitende ökologische Einheit behandelt werden. Unser ITB-Konzept spiegelt diesen Wert wider: Wir werden von Partnerorganisationen aus allen Teilen des Wattenmeeres und sogar darüber hinaus unterstützt.“ Neben den Wattenmeerprojekten Nakuwa und Wattenagenda sowie dem World Heritage Magazin, ist Die Wash & North Norfolk Küste als Mitaussteller dabei – ein langjähriger Partner der Trilateralen Wattenmeer-Zusammenarbeit und Projektpartner im aktuellen Interreg-Projekt „Prowad Link“. Das Projekt hat zum Ziel, die Einnahmen aus nachhaltigen Angeboten zu steigern, den Naturschutz zu unterstützen, Investitionen in Nachhaltigkeit zu fördern und langfristige Kooperationen mit kleinen und mittleren Unternehmen aufzubauen.

Als Leitmesse der Reisebranche ist die ITB Berlin für die Prowad Link-Partner*innen eine Plattform, sich mit anderen Akteuren des verantwortungsvollen Tourismus auszutauschen. Die Stand-Organisation lädt zum Networking und zum Kennenlernen der Dienstleistungen und Produkte aus dem Wattenmeer und der Wash & North Norfolk Region ein. Der Stand gibt einen kleinen  Vorgeschmack auf die vertretenen Naturräume und bietet eine Matchmaking-Plattform für Fachbesucher*innen zum Dialog über ökonomisch, sozial und ökologisch nachhaltige touristische Produkte und Dienstleistungen.

Expert*innen für nachhaltiges Reisen aus der Wattenmeerregion und von der Wash & North Norfolk Küste werden zudem zum 15. Pow-Wow der ITB für Tourismusfachleute beitragen, der auf der Adventure-Bühne in Halle 4.1 direkt neben dem Wattenmeer-Stand stattfinden wird. Am Mittwoch, dem 4. März, wird Hilary Cox, Stadträtin der Küstenstadt Cromer, eine Keynote-Rede über die versteckten Untiefen der Wash & North Norfolk Küste halten. Auf ihre Rede folgen verschiedene Beiträge von Wattenmeervertreter*innen über nachhaltige Mobilität, Unterwasserabenteuer, Gamifizierung und Wanderrouten.

Während der Besuchertage am Wochenende verwandelt sich der Stand in einen Erlebnismarkt für alle Sinne. Das Wattenmeer lädt Jung und Alt mit Wissens- und Entdeckungsspielen, Verkostungen typischer Wattenmeerprodukte, virtuellen Wattbesuchen und einem Vogelzeichenkurs ein.

Der ITB-Stand wird im Rahmen des Prowad Link-Projektes organisiert. Darin arbeiten 14 Projektpartner aus Dänemark, Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden und Norwegen zusammen mit interessierten KMUs daran, neue nachhaltige Produkte und Angebote in den Pilotregionen Wattenmeer (DK, D, NL), Geirangerfjord (NO), Wash & North Norfolk Küste (UK) zu entwickeln. Das 3-Jahre-Projekt wird im Rahmen des Interreg Nordseeregionprogramms unter Priorität 1 „Wachstum denken“ kofinanziert und durchgeführt. Das Programm wird vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) der Europäischen Union finanziert.

Fachbesucherprogramm

Wochenendprogramm